Es gibt kein ruhiges Hinterland! Kundgebung gegen die Beteiligung der NPD an Bürgerinitiative in Müllheim am 16.9.2014

Die NPD befindet sich politisch auf dem absteigenden Ast, weder in Sachsen noch in Thüringen schaffte sie es, erneut in die Landesparlamente einzuziehen. Zentral für ihren Wahlkampf war schon immer die rassistische Hetze gegen Asylbewerber*innen, da sie in diesem Punkt immer noch auf großen Anklang in der Bevölkerung hoffen und diesen leider auch finden kann. Diese Taktik versuchen sie nun auch in Müllheim in Baden. Dort wurde ein ehemaliges Hotel umgebaut, um dort ein Asylbewerber*innenheim zu errichten. Zu diesem Anlass will die Stadt einen Helferkreis Flüchtlinge initiieren, welcher den Flüchtlingen die Ankunft in Müllheim erleichtern soll und lädt alle Interessierten am Dienstag den 16.9. um 18:30 ins Rathaus ein. Der NPD Lokalverband Breisgau-Hochschwarzwald hat nun auf seiner Facebookseite angekündigt, ebenfalls dort aufzutauchen, um seiner rassistischen Hetze Luft zu machen. Ressentiments und Hetze gegen Geflüchtete sind trauriger gesellschaftlicher Normalzustand, auch jenseits der Dunstkreise neofaschistischer Parteien. Doch gerade wenn es darum geht, der Hetze auch Taten wie Brandanschläge oder Ähnliches folgen zu lassen, befinden sich organisierte Neonazis immer wieder an vorderster Front. Wir begrüßen es, wenn zivilgesellschaftliche Initiativen versuchen, das Leben von Flüchtlingen so angenehm wie möglich zu gestalten. Um der NPD die Tour zu vermasseln und ein Zeichen gegen die rassistische Gewalt zu setzten, die Flüchtlingen, egal wo sie in Deutschland aufgenommen werden, entgegen schlägt, rufen wir dazu auf, mit uns am Dienstag nach Müllheim zu fahren.

Zugtreffpunkt ist um 17:20 auf Gleis 4 und wir nehmen dann den Zug um 17:35 nach Müllheim. Refugees welcome!