Archiv für Januar 2015

7. Antifa-Kneipe: Film von Claude Lanzmann: Warum Israel

afakneipe7_warumisrael_web

Facebook-Veranstaltung

Nach dem islamistischen Anschlag auf das Satire-Blatt Charlie Hebdo am 7. Januar und dem antisemitischen Angriff auf einen koscheren Supermarkt am 9. Januar, der sich nach der Tötung mehrerer jüdischer Kunden in einer mehrstündigen Geiselnahme fortsetzte, äußerte sich der Betreiber des Marktes folgendermaßen:
„Ich habe nur knapp überlebt, so viele meiner Angestellten und Kunden sind getötet worden. Ich kann nicht länger in Paris bleiben, sondern werde nach Israel gehen.“ [1]

Israel als Rückzugsort für von Antisemitismus bedrohte Menschen ist auch heute, 67 Jahre nach der völkerrechtlichen Anerkennung, noch von Bedeutung. 25 Jahre nach der Gründung des Staates Israel stellte Claude Lanzmann die Notwendigkeit des jüdischen Staates aus jüdischer Sicht in seinem Film „Warum Israel“ (Pourquoi Israël) dar. In Interviews kommen Menschen aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen zu Wort: Intellektuelle, Polizisten, Dockarbeiter oder Gefängnisinsassen.

Wir laden alle Interessierten ein, sich den Film, der bei einer Aufführung in St. Pauli 2009 zu einem Eklat führte, weil antiimperialistische Gruppen die Veranstaltung zu verhindern versuchten, als Denkanstoß gemeinsam mit uns anzusehen: nach der Geiselnahme in Paris, nach einem Sommer, der von anti-israelisch sowie antisemitischen Demos geprägt war, und einen Tag vor dem 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee.

[1] http://www.spiegel.de/politik/ausland/terror-in-paris-supermarkt-betreiber-will-nach-paris-auswandern-a-1012427.html

White Rabbit
Montag, 26. Januar um 19.30 Uhr

Wir freuen uns über zahlreiches Kommen!