Vortrag von Tomasz Konicz: Flüchtlingselend und Systemkrise

Facebook-Veranstaltung

Ein Vortrag von Tomasz Konicz zu globalen Fluchtursachen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Alles verändern“ und in Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club.
http://allesveraendern.noblogs.org/

Montag, 11. Mai um 20 Uhr
Achtung Raumänderung: Uni Freiburg KGI, HS 1108

Über 50 Millionen Flüchtlinge gibt es zurzeit auf der Welt; nach dem Zweiten Weltkrieg hat es nie mehr gegeben. Nur die wenigsten von ihnen schaffen es bis in unsere Breitengrade und noch viel weniger schaffen es überhaupt, der steigenden Zahl gewaltträchtiger Konflikte und der nicht-abnehmen-wollenden Armut zu entkommen.
Was es mit diesen Krisentendenzen weltweit – als den Hauptursachen für steigende Flüchtlingszahlen – auf sich hat und warum in diesem krisenhaften Zusammenhang brutalste Phänomene wie ISIS um sich greifen, wird uns Tomasz Konicz darlegen.

Tomasz Konicz ist freier Autor und Journalist aus Polen. Er schreibt regelmäßig für die Zeitschrift konkret und das Onlinemagazin Telepolis und war Mitherausgeber des im Herbst 2014 erschienenen eBooks „Wege aus dem Kapitalismus“ sowie alleiniger Herausgeber des eBooks „Krisenideologie. Wahn und Wirklichkeit spätkapitalistischer Krisenverarbeitung“, welches Ende 2013 erschien.
http://www.konicz.info/

Wir freuen uns über zahlreiches Kommen!